Synergie

Die Synergie zwischen Vitalküche und Sprossenkultivierung:

Haben Sie schon Ihr Essen vor Ihren Augen wachsen gesehen?

 

Sprossen und Keimlinge sind besonders nahrhaft. Sie weisen
höchsten Energiegehalt auf. Während des Keimungsprozesses
steigert sich der im Saatgut vorhandene Gehalt an Enzymen,
Wachstumshormonen, Vitaminen und Mineralstoffen erheblich.
Diese konzentrierte Lebenskraft tritt im Leben einer
ausgewachsenen Pflanze in dieser Intensität nicht mehr auf.
Diese geballte vitale Energie nützen wir in der Vitalküche.

Vitalküche

Was zeichnet die Vitalküche aus?

Lebendigkeit, Energiereichtum, Bekömmlichkeit, einfache
Zubereitung, achtsamer Umgang mit den Ressourcen.

 

In der Vitalküche verwenden wir:

  • Sprossen
    • Grünblattsprossen wie Alfalfa, Radieschen, Brokkoli, Bockshornklee,
      Hülsenfrüchte (Mungobohnen, Kichererbsen, Linsen)
  • Getreide in Demeterqualität (Weizen, Dinkel, Roggen)
  • Gewürzsamen – Kresse, Senfkörner
  • Ölsamen: Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne
  • Sonnengereiftes Obst und Gemüse - regional und saisonal
  • Diverse Nüsse, Sesam, Mandeln
  • Stein- oder Meersalz
  • qualitative Öle
  • Kräuter und Gewürze
  • Tamarisauce
  • Honig und Gerstenmalz, Vollrohrzucker

nach oben

Mungobohnensprossen

 

Fenchel

 

 

 

Tomatensuppe mit Radieschen